Willkommen in der Valckenburgschule

Die Valckenburgschule ist eine berufsbildende Schule.
Mit den vier Profilen Biotechnologie, Ernährung, Gesundheit und Soziales bietet sie ihren erfolgreichen Absolventen beste Chancen und Perspektiven für eine berufliche Ausbildung und ein Studium.

Die Valckenburgschule bietet ihren Schülern die Möglichkeit, alle schulischen Abschlüsse zu erreichen.
Die Palette reicht vom Hauptschulabschluss über die mittlere Reife (Fachschulreife) und die Fachhochschulreife bis zur allgemeinen Hochschulreife (Abitur).

Dazu kommen die beruflichen Abschlüsse und Weiterbildungen in der Altenpflege, der Gastronomie, der Landwirtschaft und dem Sozialwesen.

 

 

 

Das Berufliche Gymnasium und die 2-jährige Berufsfachschule feiern ihren 50. Geburtstag, wahrlich ein Grund zu feiern. Dieses Jubiläum hat uns auch veranlasst, uns mit den  Thema 1968 und 50. Geburtstag zu befassen. Wir haben dazu unserer Abteilungsleiterin der 2-jährigen  Berufsfachschule, Ulrike Haase einige Fragen gestellt . Im Laufe der nächsten Monate werden wir weitere Personen interviewen.

Was verbinden Sie mit dem Jahr 1968?

Haase: Die wilden 68er – da gab es einige ehemalige Kollegen, die stark von dieser Zeit geprägt waren. Zumindest hatte ich das Gefühl, weil diese Kollegen die Zeit der Studentenbewegung miterlebt haben und sie mir politischer, kritischer und diskutierfreudiger erschienen als die Kollegen meiner Generation.

Haben Sie Erinnerungen an das Jahr 1968?

Haase: Ich war das erste Jahr im Kindergarten und wusste nicht so recht was ich mit der neugewonnenen Freiheit als 4-jährige anfangen sollte.

Wo sehen Sie den Unterschied zwischen Schule 1968 und Schule 2018?

Haase: Einen relativ autoritären Unterrichtsstil mit viel Respekt vor den Lehrern habe ich selbst noch lange erlebt und sehe heute Schüler und Lehrer mehr auf Augenhöhe. Darauf muss man sich als Lehrerpersönlichkeit erst mal einlassen und lernen mit Kritik und Infrage stellen umzugehen.

Die Digitalisierung und Globalisierung haben uns eine riesige Vielfalt im Unterricht und in die Klassen gebracht. Wir haben gelernt über den Tellerrand rauszublicken!

Die beiden Schularten BG und 2 BFS feiern ihren 50. Geburtstag, was verbinden Sie mit einem runden Geburtstag?

Haase: Meiner liegt noch nicht so lange zurück: man will unbedingt nochmal richtig feiern, tanzen, fühlt sich noch jung. hat einen großen Freundeskreis, kaum graue Haare, wenig Falten 🙂 und man kann vieles gelassener sehen, weil man weiß, dass es läuft. Man kann auf viele Erfolge zurückblicken und hat das nötige Handwerkszeug für kommende Krisen.

Erinnern Sie sich an ein Geburtstagsgeschenk, über das Sie sich ganz besonders gefreut haben?

Haase: Ein Geschenk? Das fällt mir schwer, weil viele wunderbare Sketche und Einlagen auf Feiern bei meinem runden Geburtstagen nicht zu toppen sind und viele schöne Geschenke zu meinem Alltag gehören. Schön ist, das manches Geschenk zur Tradition wurde: zum Beispiel ein gemeinsames Wochenende mit Kolleginnen in den Bergen.

Was wünschen Sie den beiden Schularten zu ihrem 50. Geburtstag?

Haase: Dass sie attraktiv, lebendig, schülernah, flexibel und zukunftsfähig bleiben – für die nächsten 50 Jahre.

Kollegium 1985
Kollegium 1991